Am 25.6.18 um 18 Uhr trafen sich die Feuerwehren aus Neuenkirchen und Rade sowie folgende Einheiten und Personen: der Schwaneweder Einsatzleitwagen 1, der Einsatzleitwagen 2 der Feuerwehrtechnischen Zentrale Pennigbüttel, das Boot der Feuerwehr Ritterhude, der Kreisbereitschaftsführer Landkreis Osterholz, der stv. Gemeindebrandmeister Schwanewede sowie die Kreisfeuerwehr Wesermarsch mit dem Einsatzleitwagen 2 und einem Boot.

Eine groß angelegte Kommunikationsübung im Digitalfunk wurde an diesem Abend auf der Weser im Bereich Harriersand durchgeführt. Bei ablaufendem Wasser wurden zwei Feuerwehrboote mit Hilfe eines geländegängigen Fahrzeugs an der einzig möglichen Stelle der Flussinsel Harriersand zu Wasser gebracht. Zeitgleich wurden auch auf der gegenüberliegenden Weserseite die Boote zu Wasser gelassen. Mit der Klarmeldung aller Beteiligten konnte die Kommunikationsübung starten.

Die erste Aufgabe war eine Ermittlung der maximalen Reichweite zwischen den Booten im Direct Mode, also von Gerät zu Gerät ohne Hilfe des Digitalfunknetzes. Dabei wurde eine beachtliche Leistung von fast 2,5 Kilometer Reichweite ermittelt.

Im zweiten Szenario wurde die Verständigung zwischen den beiden eingesetzten Einsatzleitwagen 2 aus Osterholz und Wesermarsch getestet. Da die Entfernung zwischen den beiden Fahrzeugen sehr groß war, zeigte die Kommunikation im Direct Mode (DMO) kein zufriedenstellendes Ergebnis. Unter Inanspruchnahme des Digitalfunknetzes im sogenannten Trunked Mode (TMO) stellte die Entfernung kein Problem mehr dar. Eine Reichweitenbegrenzung gibt es hier nicht.

Im dritten Szenario sollten die eingesetzten Kräfte vom Strand aus mit einem Handfunkgerät (Handheld Radio Terminal, HRT) koordiniert werden. Hier galt es sowohl den Direct Mode (DMO) als auch den Trunked Mode (TMO) zu nutzen. Dazu wurde eine mobile Befehlsstelle mit einem Einsatzleitwagen 1 sowie einem Mobile Radio Terminal Koffer (MRT) errichtet. Die Versuche zeigten, das mit einem Handfunkgerät nur bedingt die Ziele erreicht werden konnten.

Eine wichtige Erkenntnis der Übung war, dass Einsatzlagen an oder auf der Weser die Nutzung des Digitalfunknetzes (TMO) erfordern. Extra festgelegte Rufgruppen von den Autorisierten Stellen Bremen und Niedersachen ermöglichen schnell und einfach auf diese Ressourcen zurückzugreifen.

Das Fazit aller beteiligten Kräfte war positiv. Die Zusammenarbeit soll zukünftig durch weitere, landkreisübergreifende Übungen auf der Weser gefestigt werden.

 

(Weitere Fotos folgen nach meinem Urlaub...)

   
© Feuerwehren Schwanewede 2011 - 2020