Bereits am 13. Januar fand die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Neuenkirchen statt. Da die letzten Versammlungsstätten mit Bewirtung nunmehr verlassen sind, mussten wir uns nach einer sinnvollen Alternative umsehen. Diese fanden wir diesjährig in der Pfarrscheune in Neuenkirchen. Für das leibliche Wohl sorgten wir demnach mit tatkräftiger Unterstützung einiger Partnerinnen selbst. Es wurde eine gelungene Veranstaltung.

Die Aussage „gelungene Veranstaltung“ bezieht sich gleichfalls auf den dienstlichen Teil des Abends. So berichtete Ortsbrandmeister Rolf-Dieter Thies nach den anfänglichen und üblichen Regularien einer Jahreshauptversammlung über das vergangene Jahr in der Kurzform folgendermaßen:

Der Mitgliederbestand ist weiterhin gewachsen. Die insgesamt 347 Mitglieder der Ortsfeuerwehr teilten sich in 41 aktive Brandschützer, 19 Jugendliche und 9 Mitglieder der Altersabteilung sowie 273 fördernde Mitglieder auf. Besonders stolz sind wir dabei auf die 5 Ehrenmitglieder (zugehörig der Altersabteilung), die ihren Status durch besondere Verdienste innerhalb der Ortsfeuerwehr erhielten.

Mit einem Durchschnittsalter von 28 Jahren ist die Einsatzabteilung relativ jung. Hier macht sich die Jahrzehntelange gute Nachwuchsarbeit der Orts- und Jugendfeuerwehr Neuenkirchen bemerkbar. Der Ausbildungsstandort Neuenkirchen der Jugendfeuerwehr zählte zum Jahreswechsel 31 Mitglieder.

Mit diesem jungen und überaus motivierten Team mussten wir 2016 insgesamt 32 Einsätze abarbeiten. Dabei handelte es sich um 26 Hilfeleistungen und 6 Brandeinsätze. Zusammen mit den Ausbildungsdiensten sind somit von der Einsatzabteilung 5014 Stunden Feuerwehrarbeit geleistet worden. Diverse Kameraden nahmen an einer Vielzahl von Lehrgängen teil.

Bemerkenswerte Einsätze waren dabei der Zimmerbrand bei einem Feuerwehrkameraden sowie zwei schwere Verkehrsunfälle an der gleichen Stelle auf der Landstraße Richtung Rade. Den spektakulärsten und längsten Einsatz verrichteten wir außendeichs im August, als sich ein mit Sand beladener Sattelzug überschlug. Die Sicherung eines nahegelegenen Teiches vor den Betriebsstoffen des LKW nahm einen erheblichen Aufwand in Anspruch. Der Einsatz dauerte etwa 8 Stunden.

          

Die Wettbewerbsgruppe der Ortsfeuerwehr Neuenkirchen war 2016 wiederholt äußerst erfolgreich. Erste Plätze im Gemeindewettbewerb und im Kreiswettbewerb führten zur Zulassung im Regionalentscheid. Durch den vierten Platz bei dieser Veranstaltung (von 35 teilnehmenden Wehren in der Leistungsgruppe) sicherte sich die Ortsfeuerwehr die Leistungsspange in Silber und die Teilnahme am Landesentscheid in 2017. Wir erreichten die bisher höchste Punktzahl einer teilnehmenden Wehr aus dem LK Osterholz. Hurra!

Bei den Wahlen der Funktionsträger mussten alle Positionen, außer denen des Ortsbrandmeisters und seines Stellvertreters, neu gewählt werden. Alle bisherigen Funktionen des Ortskommandos wurden in kurzen, meist einstimmigen Wahlgängen, auch weiterhin in ihren Ämtern bestätigt. Lediglich im Bereich des Funkwesens gab es einen Wechsel. Der bisherige Funkwart Marc Mehrtens trat die Funktion an Andreas Berger ab, steht diesem allerdings weiterhin als Stellvertreter zur Verfügung.

Drei neue Mitglieder konnten durch die satzungsgemäße Erklärung ihres Pflichtversprechens gegenüber der Feuerwehr offiziell in den aktiven Dienst übernommen werden.

Für das Jahr 2017 stehen für die Ortsfeuerwehr Neuenkichen neben dem üblichen Dienst und den voraussichtlichen Einsätzen klar der Landesentscheid am 10. September in Klein Meckelsen im Fokus.

Im Anschluss an die Ausführungen des Ortsbrandmeisters konnte die Gemeinde erfreulicherweise wieder einige Mitglieder für ihre treue Mitgliedschaft ehren. So konnten zwei für 25 Jahre und acht Ehrungen für 40 Jahre fördernde Mitgliedschaft durchgeführt werden. In der Altersabteilung wurden Jürgen Köpke, Hans-Crissel Reimers und Wilfried Mehrtens für 40, 50 und 60 Jahre ihrer, größtenteils aktiven, Dienstzeit geehrt. Für bereits 40 Jahre im aktiven Dienst erhielt Ronald Niebank bereits im kürzlich durchgeführten Gemeindekommando eine Ehrung.

Für Verdienste im Feuerwehrwesen konnten an Mitglieder der Einsatzabteilung ebenfalls einige Ehrungen durchgeführt werden. So erhielten Adriano Grossi und Timo Renke für die geforderte und erbrachte Leistung beim Kreiswettbewerb die Leistungsspange in Bronze. Die teilnehmende Gruppe am Regionalentscheid erhielt für die erforderliche und erbrachte Leistung die Leistungsspange in Silber. Diese Gruppe bestand aus Marc Mehrtens, Timo Renke, Gregor Mosqua, Dennis Schreiber, Jannis Schwarz, Bastian Schelling, Florian Ochs, Sascha Krüger und Maurice Dahlmann.

Die Feuerwehr-Unfallkasse Niedersachsen hatte kürzlich beschlossen, die erbrachte Leistung von Sicherheitsbeauftragten in den Ortsfeuerwehren ebenfalls zu ehren. So erhielt Hans-Hermann Schüür für die mindestens geforderte und erbrachte Leistung von 15 Jahren die goldene Ehrennadel überreicht. Tatsächlich ist er bereits seit 18 Jahren unser Sicherheitsbeauftragter!

Beförderungen konnten für Sören Erik Johann (Feuerwehrmann), Matthias Nater und Jannis Schwarz (Oberfeuerwehrmann), Sascha Krüger und Dennis Schreiber und Florian Ochs (Haupftfeuerwehrmann) sowie Gianluca Grossi (Löschmeister) ausgesprochen werden.

Die Überraschung des Abends erfuhren zwei Mitglieder der Altersabteilung. So wurden Siegfried Christians und Peter Wieting zu Ehrenmitgliedern ernannt. Beide erfüllten ihr Feuerwehrleben jahrzehntelang mit zusätzlicher Arbeit im Feuerwehrkommando. S. Christians ging als Gruppenführer 18 Jahre den Einsatzkräften voran. P. Wieting unterstützte erfolgreich im Hintergrund, nicht minder wichtig, durch Ausrüstung, Ausbildung und Pflege die Wege der Kameraden und Fahrzeuge.

Für jeweils die geleistete Arbeit, das entgegengebrachte Vertrauen, die Unterstützung und wofür es noch überall so Danke zu sagen gibt, sagt das Kommando und die Ortsfeuerwehr Neuenkirchen DANKE an alle, die es betrifft! Ohne diese vielfältigen Leistungen wären viele Dinge nicht so wie sie sind!

   
© Feuerwehren Schwanewede 2011 - 2020