Am Freitag, den 10. Januar 2014 stand für die Ortsfeuerwehr Neuenkirchen die alljährliche Jahreshauptversammlung im Kalender.

Turnusmäßig mussten in diesem Jahr alle Funktionen neu gewählt bzw. wiedergewählt werden. Somit stand ein umfangreiches Programm auf der Tagesordnung.

Nach den üblichen Punkten, wie der Begrüßung und der Feststellung der Anwesenheit und Beschlussfähigkeit sowie der Verlesung der Niederschrift des letzten Protokolls, wurde zweier in 2013 verstorbener fördernder Mitglieder still gedacht.

Sogleich fuhr Ortsbrandmeister Rolf-Dieter Thies mit seinem Jahresbericht über 2013 fort und berichtete zunächst über den Mitgliederstand, die dienstlichen Ereignisse und die abgearbeiteten Einsätze.

An Einsätzen hatte die Wehr 5 Brandeinsätze und 27 technische Hilfeleistungen abzuarbeiten. Darunter waren wohl die kuriosesten Einsätze im Dezember zu verzeichnen. Es steckten 10 Schafe im Schlamm fest und am Silvesterabend brannte ein Fahrrad.

Die jedes Jahr wiederkehrenden Einsätze zur Absicherung der Deiche und des Deichvorlandes zeigten auch weiter wenig Verständnis bei einigen Bürgern. Immer wieder werden die Absperrungen und Verbotsschilder missachtet und nicht selten begeben sich Personen auch aus Unkenntnis und/oder Leichtsinnigkeit in die Gefahr vom Wasser eingeschlossen zu werden um einen Blick auf das Hochwasser zu erhaschen.

Der zeitaufwändigste Einsatz war der Einsatz der Kreisbereitschaft beim Elbe-Hochwasser, bei dem 9 Mann drei Tage lang dort arbeiteten.

Im September wurde anlässlich des 111. Geburtstages ein Tag der offenen Tür durchgeführt. Dieser wurde trotz schlechtem Wetters ein Erfolg. Dank des Engagements der Neuenkirchener Mitglieder und der Vorführung von weiteren Fahrzeugen und Geräten vom Landkreis und den Ortsfeuerwehren Osterholz-Scharmbeck und Bremen-Farge, sowie des Deutschen Roten Kreuzes, konnten die Gäste umfassend mit vielseitigen Informationen, leckerem Essen und schmackhaften Getränken versorgt werden.

11 Kameraden besuchten die für sie erforderlichen Lehrgänge auf Gemeinde- und Kreisebene, sowie an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz mit den Standorten in Celle und Loy.

Der Gerätewart Björn Gatermann berichtete über die Neuanschaffungen und gab auch einen Zustandsbericht über die beiden Löschfahrzeuge ab. Da sich das Jugendfeuerwehr-Tragkraftspritzenfahrzeug seit Anfang 2013 leihweise im Betrieb der Ortsfeuerwehr Eggestedt befindet, konnte er dazu keine Angaben machen. Sobald das Ersatzfahrzeug für Eggestedt ausgeliefert wird erwarten wir das TSF sehnsüchtig zurück. Es fehlt im laufenden Betrieb der Jugendfeuerwehr und der Einsatzabteilung sehr.

Für die Erweiterung und Verwendung im Einsatzdienst wurde ein Eis- und Wasserrettungsanzug neu beschafft. Mit dem notwendigen Zubehör (Wasserrettungshelm, Rettungsschwimmkragen und Wathosen) und dem bereits vorhandenem Schlauchboot sind die Möglichkeiten zur Abarbeitung solcher Einsätze nun erheblich gestiegen.

Ein „Halligan-Tool“ wurde aufgrund der positiven Erfahrungen mehrerer Mitglieder beschafft. Dies Gerät stammt aus dem amerikanischen und ist im Prinzip eine modifizierte Brechstange. Aufgrund seiner Robustheit und Vielseitigkeit setzt sich dies Werkzeug immer mehr auch in deutschen Feuerwehren durch.

Dem Bericht des ausscheidenden Jugendfeuerwehrwartes Marc Mehrtens über den Ausbildungsstandort Neuenkirchen folgte eine würdigende Danksagung für die Unterstützung durch Gemeinde und Einsatzabteilung sowie alle weiteren Unterstützer. Er stellte nach turnusmäßigen Neuwahlen durch die Jugendlichen bereits im Dezember seinen Posten jüngerem Personal zur Verfügung. Seitdem agieren Gianluca Grossi und Florian Ochs als Jugendfeuerwehrwart und Stellvertreter. Auf der Jahreshauptversammlung erfolgte die Bestätigung durch die aktive Riege.

Die Wahlen vom Ortsbrandmeister und seinem Stellvertreter erfolgten satzungsgemäß geheim und fiel in beiden Fällen einstimmig aus. Somit soll das erfolgreiche Duo, Rolf-Dieter Thies und Hans-Hermann Schüür, sechs weitere Jahre die Ortsfeuerwehr Neuenkirchen führen.

Bei den Gruppenführer-Wahlen wurden Andreas Desczka und Marc Mehrtens wiedergewählt. Neu hinzugekommen sind als Stellvertreter Bastian Schelling und Christoph Meyer.

Bei den Gerätewarten wurde Dennis Schreiber an die Seite von Björn Gatermann hinzugewählt, ansonsten wurden alle weiteren Funktionen wiedergewählt.

Ehrungen von insgesamt 10 Mitgliedern für 25- und 40jährige fördernde Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden von der Ortsbürgermeisterin von Wilcke-Brumund vorgenommen und mit reichlich Lob für die langjährige Unterstützung der Feuerwehr garniert. Sie ist der Meinung dass noch viel mehr Bürger der Tradition folgen müssen mindestens als förderndes Mitglied die Freiwillige Feuerwehr auf dem Lande zu unterstützen.

Grußworte gab es durch den Gemeindebürgermeister Harald Stehnken und den Gemeindebrandmeister Arendt Voller. Stehnken hob besonders die Verlässlichkeit der Neuenkirchener Feuerwehr in allen Belangen hervor. Er war beeindruckt von dem jungen Altersdurchschnitt (28 Jahre) und verband damit eine sehr gute Zukunft und Ausbaufähigkeit der Wehr. Er zeigte sich sichtlich erfreut auch von den einstimmigen Wahlerfolgen des Ortsbrandmeisters und seinem Stellvertreter und sah dies als Vertrauensbeweis der Wehr an die Führung. Er freue sich auf weitere 6 Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit.

 

   
© Feuerwehren Schwanewede 2011 - 2020