Anlässlich ihres 111ten Geburtstags hatten die Brandschützer aus Neuenkirchen am 8. September 2013 einen Tag der offenen Tür veranstaltet.

Dazu wurde nach einer arbeitsreichen Vorbereitungswoche der Tag im gut gefüllten Feuerwehrhaus am Lohweg mit einer Andacht durch Pastor Stemberg begonnen. Sichtlich gut vorbereitet auf die Aufgaben der Feuerwehr aber vor allem auf den Menschen hinter der Einsatzkraft hob er die Stärken der Tätigkeit und die schweren Momente die daraus entstehen können hervor. Eine bewegende Andacht die mit dem Segen für die Einsatzkräfte endete. 

Im Anschluss daran mussten die Vorführungen aufgrund des schlechten Wetters noch etwas nach hinten geschoben werden, denn der Platz füllte sich erst weiter mit Besuchern nachdem es zur Mittagszeit aufhörte zu regnen.

Da nun das Programm etwas straffer organisiert werden musste, folgten nun die Vorführungen etwas zügiger. Begonnen wurde das Programm mit einigen Übungen am Feuerlöschtrainer. Mutige Bürger hatten hier im Laufe des gesamten Nachmittags immer wieder Gelegenheit am neuen Trainingsgerät der Gemeinde selbst die Wirkungsweise eines Handfeuerlöschers auszuprobieren.

Die Notwendigkeit dieses Trainings wurde immer wieder mit der effektvollen Demonstration einer Fettexplosion auf einer stilisierten Küchenzeile dargestellt. Dies passiert, wenn der unbedarfte Koch eine brennende Pfanne mit Fett/Öl versucht mit Wasser zu löschen: 

Im Feuerwehrhaus konnten die Räumlichkeiten besichtigt und sich über die Geschichte und Erfolge der Wehr informiert werden. 

Zur Besichtigung wurden die eigenen Fahrzeuge ausgestellt und erklärt. Des Weiteren bestand die Möglichkeit Fahrzeuge der FF Bremen-Farge, die mit ihrem neuen Löschfahrzeug und dem Schaum-/ Wasserwerfer angerückt waren, sowie die umfangreichen und schweren Geräte des Rüstwagen mit Kran und die vielseitigen Kommunikationseinrichtungen des großen Einsatzleitwagens des Landkreises Osterholz zu besichtigen. 

Die nächstgelegene Drehleiter aus der Stadt Osterholz-Scharmbeck war ebenso zu Besuch und zeigte Aufgaben ihres Einsatzspektrums, wie z.B. die schonende Rettung einer Person über eine Krankentrage aus einem Fenster im ersten Obergeschoss oder eine Variation des Einsatzes eines Hochleistungslüfters zur Entrauchung des extra vernebelten Feuerwehrhauses. 

Zur selbstständigen Präsentation eines Rettungswagens und zur Unterstützung bei der Vorführung der patientenorientierten Rettung einer Person aus einem verunfallten PKW konnte das Deutsche Rote Kreuz vom Kreisverband Osterholz gewonnen werden.

Im Laufe des Nachmittags konnten auch hier kräftige Bürgerinnen und Bürger einmal selbst das Schneiden und Spreizen mit den großen und den kleinen Werkzeugen der Feuerwehr unter fachkundiger Hilfe ausprobieren. 

Selbstverständlich wurde auch überschwänglich für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Es gab den ganzen Tag Leckereien vom Grill und aus der „Pommesbude“. Das mehr als reichliche Kuchenbüffet ließ dank der Feuerwehrangehörigen und eines ortsansässigen Bäckers keine Wünsche offen und zu jeder Tageszeit wurden die passenden Getränke gereicht. 

Die Erlöse der sicherlich humanen Preise kommen selbstverständlich der Nachwuchsförderung in der eigenen Jugendfeuerwehr zu Gute, die sich auch auf der Veranstaltungsfläche mit Spielen rund um die Feuerwehr präsentierte.

Zum Ende des Tages waren alle Mitwirkenden froh über die kontinuierliche Wetterbesserung und den dann doch noch sehr gelungenen Tag der offenen Tür anlässlich des 111ten Geburtstags.

   
© Feuerwehren Schwanewede 2011 - 2020