Am Abend des 10. Juni 2019 kam es in der Ortschaft Neuenkirchen zu unwetterartigen Niederschlägen. Innerhalb kurzer Zeit fiel so eine große Menge Regen und Hagel, dass die Felder, Grundstücke und die Kanalisation die Wassermassen nicht mehr aufnehmen konnten. Im gleichen Moment als der Regen aufhörte, liefen in der Ortschaft Neuenkirchen die Sirenen zur Alarmierung der Ortsfeuerwehr Neuenkirchen: Der erste von insgesamt 26 Unwettereinsätzen startete um 20:36 Uhr.

Am 25.6.18 um 18 Uhr trafen sich die Feuerwehren aus Neuenkirchen und Rade sowie folgende Einheiten und Personen: der Schwaneweder Einsatzleitwagen 1, der Einsatzleitwagen 2 der Feuerwehrtechnischen Zentrale Pennigbüttel, das Boot der Feuerwehr Ritterhude, der Kreisbereitschaftsführer Landkreis Osterholz, der stv. Gemeindebrandmeister Schwanewede sowie die Kreisfeuerwehr Wesermarsch mit dem Einsatzleitwagen 2 und einem Boot.

Am Pfingstsonntag war die Ortsfeuerwehr Neuenkirchen gleich auf drei Veranstaltung präsent: Zum Einen musste der alljährliche Schützenfestumzug durch die Feuerwehr gegen den fließenden Verkehr abgesichert werden und viele weitere Kameraden liefen zusätzlich als Umzugsteilnehmer die Strecke gemeinsam durch den Ort ab. Zum Anderen sorgten Feuerwehrkräfte bei der Jubiläumsfeier der Bäckerei Starke für Sicherheit und Ordnung.

Bereits am 13. Januar fand die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Neuenkirchen statt. Da die letzten Versammlungsstätten mit Bewirtung nunmehr verlassen sind, mussten wir uns nach einer sinnvollen Alternative umsehen. Diese fanden wir diesjährig in der Pfarrscheune in Neuenkirchen. Für das leibliche Wohl sorgten wir demnach mit tatkräftiger Unterstützung einiger Partnerinnen selbst. Es wurde eine gelungene Veranstaltung.


Am Sonntag, den 18. September 2016 war es endlich soweit, der Regionalentscheid der Feuerwehren aus dem alten Regierungsbezirk Lüneburg fand in Klein Meckelsen statt.

Am 8. Januar wurde auf der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Neuenkirchen Peter Wiesner für 50 Jahre Dienst in der Feuerwehr geehrt. Zu seinem 16. Geburtstag trat er in die Feuerwehr ein, nachdem zuvor damals die Jugendfeuerwehr keinen freien Platz mehr für ihn hatte. Seit diesem Tag opferte er so manche Stunde für Einsätze und Übungen. Mittlerweile in der Altersabteilung, wurde er nun für seine Verdienste von Annette von Wilke-Brumund als Vertreterin von Bürgermeister Stehnken geehrt.

Die Kameraden der Ortsfeuerwehr Neuenkirchen absolvierten am Tag der deutschen Einheit am Feuerwehrhaus einen Drehtag mit einem Filmteam der Produktionsfirma Kinescope Film GmbH, die das Projekt gemeinsam mit dem Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) realisieren. Die Szenen für den Spielfilm „Die Hände meiner Mutter“ wurden unter der Regie von Florian Eichinger gefilmt.

Als die übers Wochenende verreisten 17 Brandschützer aus Neuenkirchen in der Montagnacht gegen 1:00 Uhr wieder zurück im Heimatort waren, hatten sie aufregende und erfolgreiche Tage in der Oberpfalz hinter sich gebracht.

An einem der vergangenen Sonntage liefen zur Mittagszeit in Neuenkirchen die Sirenen und die Pieper für die Ortsfeuerwehr Neuenkirchen. Die Meldung für die nichtsahnenden Feuerwehrleute lautete: "PKW in Fahrradgruppe gefahren. Mehrere Verletzte Personen". Dies ließ nichts Gutes erahnen.

Am Feuerwehrhaus sammelten sich schnell die Kameraden und besetzten die Löschfahrzeuge. Derweil fuhr der alarmierte Rettungsdienst bereits mit Alarm durch den Ort. An der Einsatzstelle schließlich angekommen, bot sich ein reales Bild eines entsprechenden Notfalls. Ein PKW lag im Seitenbereich der Straße auf der Seite und war mit dem Dach gegen einen Baum gerutscht. Diverse Fahrräder lagen herum und die Fahrradfahrer lagen im Grünstreifen oder liefen herum. Sie handelten nach ihren Anweisungen; sie klagten über Schmerzen, waren still oder sogar bewusstlos. Die Szenerie war so gut organisiert und gestellt, dass Einige erst spät merkten, dass es sich um eine Übung handelte.

Der ersteintreffende Gruppenführer machte sich ein Lagebild, gab erste Befehle an die Mannschaft und dann eine Rückmeldung an die Leitstelle in Bremerhaven. Zu den ersten Maßnahmen der Feuerwehr zählten die Betreuung der Verletzten, die Sicherstellung des Brandschutzes und die Stabilisierung des verunfallten PKW. Der bereits eingetroffene Rettungsdienst versorgte die Patienten gemäß ihres Verletzungsbildes. Sie wurden bei Betreuung und Transport von der Feuerwehr unterstützt.

Aufwendiger gestaltete sich schließlich die Rettung des noch im PKW eingeklemmten und schwer verletzten Fahrers. Nachdem das Fahrzeug bereits stabilisiert war, wurde eine Versorgungsöffnung geschaffen. In diesem Fall bedeutete dies, die Heckscheiben zu zerstören um dem Rettungsdienst darüber Zugang zu verschaffen. Nach den rettungsdienstlichen Erstmaßnahmen konnte dann die Rettungsöffnung geschaffen werden. Dazu wurden mit der hydraulischen Rettungsschere Schnitte in die rechten A-, B- und C-Säulen gemacht, damit das Dach nach unten aufgeklappt werden konnte. So konnte der Fahrer dann möglichst schonend gerettet werden.

Nach Beendigung der Maßnahmen wurde noch ein Gruppenfoto an der "Einsatzstelle" geschossen und dann aufgeräumt. Das Resümee der Übung fiel im Wesentlichen sehr positiv aus. Kleinigkeiten gibt es, wie wohl in jeder Lebenslage, immer zu verbessern. Die Verletztendarsteller waren jedenfalls alle schwer begeistert von dem Können "ihrer" Ortsfeuerwehr und haben sich vorsorglich spontan auch für weitere Übungen zur Verfügung gestellt.

Der Dank der Ortsfeuerwehr geht in diesem Sinne an die Verletztendarsteller. Auch für die hilf- und lehrreiche Unterstützung durch das Deutsche Rote Kreuz sei an dieser Stelle "Danke" gesagt. Nur mit Eurer Unterstützung sind solche realistischen Übungen möglich und verbessern unsere Zusammenarbeit!

 

 

 

 

Das hervorragende Wetter und zwei bereits gefallene Bäume nutzten am vergangenen Samstag, den 18. Januar, einige Neuenkirchener Mitglieder um das Wissen und die Fertigkeiten im Umgang mit den Motorkettensägen zu üben und zu vertiefen. Unter der fachkundigen Anleitung des Ortsbrandmeisters Rolf-Dieter Thies konnte die Ausführung der verschiedenen und notwendigen Schnitte unter Beachtung von Zug- und Druckseite vertieft werden.

Am Freitag, den 10. Januar 2014 stand für die Ortsfeuerwehr Neuenkirchen die alljährliche Jahreshauptversammlung im Kalender.

Turnusmäßig mussten in diesem Jahr alle Funktionen neu gewählt bzw. wiedergewählt werden. Somit stand ein umfangreiches Programm auf der Tagesordnung.

Am vergangenen Samstag, dem 23. November 2013, führten Mitglieder der Ortsfeuerwehr Neuenkirchen eine Brandschutzaufklärung im Michaels-Kindergarten in Neuenkirchen durch. In der knapp dreistündigen Veranstaltung wurden den Erzieherinnen Grundlagen der Feuerwehr näher gebracht.

   
© Feuerwehren Schwanewede 2011 - 2019