Gerade noch geschlafen – da geht der Meldeempfänger. Wenige Minuten später steuert der Feuerwehrmann ein Einsatzfahrzeug durch den morgendlichen Verkehr. Als Mitfahrer acht weitere Kameraden, draußen: Kinder, Fahrradfahrer, Autos. Gut, wenn man sich auf diese Situation vorbereitet.

Zu diesem Zweck gibt es im Landkreis Osterholz mehrmals im Jahr Fahrsicherheitstrainings speziell für Feuerwehrleute. Insbesondere junge Fahrer, die noch keine bis wenig Erfahrung darin haben, ein Fahrzeug mit Blaulicht und Martinhorn zu steuern, werden hier angesprochen. Aber auch für Einsatzkräfte, die schon erfahrener sind, ist so ein Tag lohnenswert. Denn geht es darum, das Fahrzeug besser kennenzulernen. Bremsen auf verschiedensten Untergründen, Umfahren von Hindernissen bei simuliertem Glatteis, Slalom oder Wenden auf engstem Raum stehen an diesen Tagen auf dem Programm.


Am vergangenen Samstag waren auch sechs Kameradinnen und Kameraden aus der Gemeinde Schwanewede dabei. Mit dem neuen ELW der Schwaneweder Wehr sowie dem bereits 20 Jahre alten TSF-W der Löhnhorster und dem noch älteren TLF aus Schwanewede zeigte sich deutlich, welche Unterschiede die Fahrzeuge bieten. Ob knapp 4 oder 12 Tonnen, ob mit oder ohne ABS – wenn man als Fahrer auf die teilweise unvorhersehbaren Handlungen der anderen Verkehrsteilnehmer reagieren muss, ist es wertvoll, das eigene Fahrzeug zu kennen.
Danke an Thomas für die guten Anweisungen und Korrekturen – für uns ein absolut wertvoller Tag!

 

   
© Feuerwehren Schwanewede 2011 - 2017