Gewerbeschau Schwanewede und Feuerwehrmesse der Kreisfeuerwehr Osterholz - das passte.

Die Feuerwehr Schwanewede hat am 2. und 3. September der Öffentlichkeit demonstriert, wie sie mit und gegen die Elemente arbeitet. Hiervon machte sich auch unser Regierungsbrandmeister Thomas Friedhoff ein Bild. Er nahm die Gelegenheit gerne wahr, sich die Arbeit und Technik der Kreisfeuerwehr Osterholz vor Ort anzusehen.

Feuer, Wasser, Luft und Erde.

Bei der Ortsfeuerwehr Schwanewede konnte man mit dem Feuerlöschtrainer einen Brand bekämpfen. Diese Station wurde von vielen Interessierten angenommen und man konnte sich wichtige Tipps der Profis zu Eigen machen.

Die Kameraden aus Hinnebeck präsentierten in der Sandsackfüllstation, wie im Hochwasserfall Sandsäcke zentral befüllt werden können. Dieses ist im Katastrophenfall wichtig, um gegen die drohende Gefahr vorzugehen.

Bei der Ortsfeuerwehr Leuchtenburg sah man eindrucksvoll, wie die Luft genutzt wird. Ein Zelt wurde komplett vernebelt. Man konnte mit bloßem Auge nichts mehr sehen. Da kam die erste Technik zum Einsatz. Mit einer Wärmebildkamera durchsuchten sie den „Raum“. Personen und Brandherde wurden gefunden. Anschließend wurde mit einem Hochdrucklüfter der Rauch aus dem Objekt geblasen. In kürzester Zeit hatte man wieder freie Sicht.

Bei einem Brand braucht man Wasser. Da dieses nicht immer da ist, wo es brennt, zeigte die Feuerwehr Eggestedt, wie eine Wasserförderung über lange Wege funktioniert. Das Eggestedter Fahrzeug hat 600 Meter B-Schläuche als Sonderbeladung. Diese Leitung kann während der Fahrt mit wenigen Leuten ausgebracht werden. Für den Rückbau haben die Brandschützer eine Schlauchaufrollhilfe im Einsatz. Diese ist eine riesige Entlastung und eine sinnvolle Investition der Gemeindefeuerwehr.

Bei der Ortsfeuerwehr Schwanewede ist die technische Hilfeleistung ein wichtiger Part im Einsatzgeschehen. So musste ein verunfalltes Fahrzeug auf der Seite liegend stabilisiert werden. Mit dem Hydraulischen Rettungssatz wurde demonstriert, wie und wo geschnitten werden muss. Eine explosionsgeschützte Pumpe war im Einsatz, um Benzin umzufüllen und mit der Rettungsplattform wurde gezeigt, dass eine Rettung auch durch die Beifahrertür erfolgen kann. Des Weiteren wurden die Möglichkeiten einer Großtierrettung mit einem neuen Rettungsgeschirr vorgestellt.

Die Kinder- und Jugendfeuerwehr stand für Gespräche zur Verfügung und hatte nette Kleinigkeiten und ein buntes Unterhaltungsprogramm im Angebot. Buttons herstellen, ein Geschicklichkeitsspiel mit Erbsen oder Balancieren zwischen zwei Bäumen in 0,5 m Höhe. Natürlich fehlten die Wasserspiele auch nicht. 

Der neu gegründete Förderverein der Ortsfeuerwehr Schwanewede stellte seine Arbeit vor. Er hatte ein tolles Feuerwehrquiz ausgearbeitet. Der Einsatzleitwagen der Ofw Schwanewede stellte aktuelle Bilder und Berichte auf die Internetseite und bei Facebook ein und das große Zelt lud zum Kaffeetrinken oder zum Schnacken mit der Polizei, der Feuerwehr, dem Deutschen Roten Kreuz oder der Rettungshundestaffel Osterholz ein. Wir begrüßten dort viele Kommunalpolitiker; ob den Gemeindebürgermeister Herrn Harald Stehnken, den Landrat Herrn Bernd Lütjen, Fraktionsvorsitzende der verschiedenen Partein, Bundestagabgeordnete oder auch Kameraden vieler befreundeter Feuerwehren und natürlich unseren Kreisbrandmeister Jan Hinken und Regierungsbrandmeister Thomas Friedhof mit Familie.

Nicht zu vergessen ist die Ortsfeuerwehr Neuenkirchen. Die Kameraden haben an beiden Tagen die Veranstaltung begleitet. Verkehrs- und Parkplatzregelung, Brandschutzwache und viele Kleinigkeiten wurden von den Kameraden abgeleistet.

Es wurden viele Gespräche geführt und die Gemeindefeuerwehr Schwanewede blickte auf ein tolles und gelungenes Wochenende zurück.

Allen Helfern und unterstützenden Personen ein großes Dankeschön!

 

   
© Feuerwehren Schwanewede 2011 - 2017