Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall mit Linienbus | Keine Verletzten

Einsatzort Details

Neuenkirchen
Datum 04.11.2019
Alarmierungszeit 01:08 Uhr
Einsatzende 06:00 Uhr
Einsatzdauer 4 Std. 52 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger und Sirene
eingesetzte Kräfte

Ofw Neuenkirchen
Polizei
    Rettungsdienst
      sonstige Kräfte
      Fahrzeugaufgebot   LF 8 Neuenkirchen  TLF 8 Neuenkirchen  TSF-Doka Jugendfeuerwehr
      Hilfeleistung

      Einsatzbericht

      Am frühen Montagmorgen kam in der Ortschaft Neuenkirchen ein Linienbus aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Dabei kollidierte er mit mehreren geparkten Fahrzeugen und Gegenständen. Ein Pkw und ein Wohnmobil wurden durch einen Vorgarten geschoben. Der Mittelklassewagen wurde dabei vollkommen zerstört, das neue Wohnmobil erlitt ebenfalls vermutlich einen Totalschaden. Ein weiterer Pkw, ein weiteres Wohnmobil, ein Motorroller sowie mehrere Einfriedungen und ein Carport wurden zum Teil schwer beschädigt. Der Linienbus kam kurz vor einer Hauswand zum Stehen. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. Die Busfahrerin wurde vom Rettungsdienst untersucht und schließlich an Fachkräfte ihres Arbeitgebers übergeben.

      Ein Anwohner beobachtete nach eigener Schilderung den Unfall und setzte einen Notruf ab. Um 1:08 Uhr wurden Feuerwehr und Rettungsdienst in die „Landstraße“ alarmiert. Etwa 5 Minuten später bot sich den Einsatzkräften ein Bild der Verwüstung. Das umfangreiche Schadensbild ließ Schlimmes befürchten. Scheinbar führte die nächtliche Zeit dazu, dass ausschließlich Sachschaden entstand.

      Nach der umfangreichen Erkundung der Feuerwehr und der Feststellung das es keine weiteren Betroffenen Personen gab sicherte die Feuerwehr die Einsatzstelle aufgrund von austretendem Kraftstoff gegen Entstehungsbrände ab und nahm weitere austretende Betriebsstoffe der verschiedenen Fahrzeuge mit Bindemitteln auf. Für die Einsatzmaßnahmen und die Bergung der Fahrzeuge musste die Landstraße mehrere Stunden voll gesperrt werden. Für die Bergung waren weitere technische Maßnahmen durch die Feuerwehr erforderlich. Mehrere Abschlepper nahmen die Fahrzeuge auf. Ein Bergungsunternehmen zog den Linienbus wieder auf die Straße und übergab diese an die technische Abteilung des Bauunternehmens. Anschließend wurden die Verkehrsfläche durch die Feuerwehr gereinigt und weitere Verkehrshindernisse beseitigt.

      Die Ortsfeuerwehr Neuenkirchen war mit allen drei Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften im Einsatz und dieser nach den Aufräumarbeiten gegen 6:00 Uhr beendet. Weiter beteiligt waren der Rettungsdienst und die Polizei. Die Ermittlung der Unfallursache wurde durch die Polizei aufgenommen.

       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder

       
         
      © Feuerwehren Schwanewede 2011 - 2019