Brand nach Blitzschlag

Einsatzort Details

Neuenkirchen
Datum 30.04.2018
Alarmierungszeit 05:10 Uhr
Einsatzende 06:45 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 35 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger und Sirene
eingesetzte Kräfte

Ofw Neuenkirchen
Ofw Aschwarden
Ofw Rade
Polizei
    Rettungsdienst
      Fahrzeugaufgebot   LF 8 Neuenkirchen  TLF 8 Neuenkirchen  TSF-W Aschwarden  LF 8 Rade

      Einsatzbericht

      Am Montagmorgen wurde bei einem schweren Gewitter ein Wohngebäude in der "Landwehr" in Neuenkirchen durch einen Blitzeinschlag beschädigt. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. Die Bewohner hatten das Gebäude beim Eintreffen der Feuerwehr bereits verlassen.

      Gegen 5:00 Uhr war weithin ein heftiger Blitzeinschlag sicht- und hörbar. Kurz darauf meldete eine Bewohnerin des Hauses Brandgeruch aus der Elektroverteilung und wählte den Notruf 112. Die alarmierten Feuerwehren aus Neuenkirchen, Rade und Aschwarden fuhren die Einsatzstelle an.

      Der Blitz war in einen hölzernen Anbau eingeschlagen und sorgte für einen Brand in der Elektroverteilung des Wohnhauses. Die Feuerwehr kontrollierte den Bereich; der Schmorbrand war aber bereits von selbst erloschen. Gefährdete Bereiche wurden mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Ein weitere Ausbreitung war nicht zu befürchten.

      Während des Einsatzes meldeten sich weitere Anwohner und meldeten Schäden an ihren Gebäuden. Zwei Gebäude wurden ebenfalls mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Es konnte kein weiterer Brand festgestellt werden. In mindestens einem weiteren Haus kam es zu gewittertypischen Schäden durch Überspannung.

      Neben den eingesetzten Ortsfeuerwehren waren auch der Gemeindebrandmeister und der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz. Insgesamt handelte es sich um 8 Fahrzeuge mit 42 Einsatzkräften. 

       
         
      © Feuerwehren Schwanewede 2011 - 2017